Tierischer Nachlass

Bekanntlich sorgen Tiere für Wohlbefinden bei uns Menschen. Unsere tierischen Mitbewohner und Begleiter lenken uns vom Alltag ab, begegnen uns mit Freude, hören uns zu und bringen uns zum Lachen. Ein Patient der ambulanten Pflege und der Tagespflege hatte auch genau diese Argumente im Kopf als er sich vor ca eineinhalb Jahren zwei Wellensittiche zulegte. Und mit seinen Erzählungen über die neuen Mitbewohner waren alle Pflege- und Betreuungskräfte in seinen Bann gezogen. Hier und da wurde ein Ratgeber verschenkt, mal eine Sitzstange oder Kolbenhirse besorgt. Und auch daheim wurde nicht immer nur der Patient allein liebevoll versorgt.

Leider verstarb der Patient plötzlich nach einem Krankenhausaufenthalt. Zum Glück hatte er einen engagierten Berufsbetreuer,der sich “der Adler”, wie er sie nannte, übergangsweise annahm.

Durch Zufall, tat sich nun auch intern im Verein die Frage auf, was denn nun mit den Zweien geschehen soll. Naja, was soll ich sagen, wenn ich könnte, hätte ich einen Zoo zu Hause! Zwei Telefonate mit dem Betreuer später waren die Adler mein und mussten nicht ins Heim!

Nun nach gut zwei Monaten und einer aufwendigen Käfigneugestaltung, die meinen Mann Björn fast zur Verzweiflung brachte, wurden sie etwas zutraulicher. Jetzt sitzen sie fast jeden Tag pickend auf einem von Björn selbstgebauten Vogelbaum. Natürlich gut durchdacht und designed, denn einer von beiden kann nicht fliegen und muss klettern.

 

Empfohlene Beiträge