Verhaltenskodex zur Gewaltprävention im HSB e.V.

Der HSB e.V. ist eine Einrichtung im sozialen Bereich. Es werden in einzelnen Abteilungen unterschiedliche Leistungen erbracht. Diese Leistungen werden im HSB in der Tagespflege, in der Schule für Gesundheitsberufe, der Kantine, der ambulanten Pflege und der ambulanten psychiatrischen Eingliederungshilfe und zusätzlich in der Häuslichkeit des Hilfebedürftigen und durch Einzelfallhilfe erbracht.

In besonderer Weise besteht in diesen Arbeitsfeldern die Gefahr der Verwischung von Grenzen in Bezug auf Nähe und Distanz und Berufs- und Privatleben.

Der Verhaltenskodex basiert auf der Verantwortung für das Wohl unserer Kundinnen und Kunden und aller Mitarbeiter. Ziel ist der Schutz vor seelischer, sexueller und körperlicher Gewalt. Ein Baustein der Prävention ist die verbindliche Selbstverpflichtung, diesen Verhaltenskodex einzuhalten.

  1. Meine Arbeit mit den Kundinnen und Kunden ist getragen von Respekt, Wertschätzung und Vertrauen. Ich achte die Persönlichkeit und Würde der Kundinnen und Kunden und der Kolleginnen und Kollegen des HSB e. V.
  2. Ich bin mir bewusst, dass mein Verhalten die Kultur nach innen, sowie den Ruf nach außen prägt. Ich behandle alle Menschen, mit denen ich beruflich in Kontakt stehe, wie ich es mir umgekehrt wünsche, d. h. fair, freundlich und respektvoll.
  3. Ich gestalte den Kontakt mit Kundinnen und Kunden transparent und gehe verantwortungsvoll mit emotionaler Nähe und professioneller Distanz um. Ich respektiere die individuellen Grenzen anderer Menschen. Dies bezieht sich insbesondere auf den Körperkontakt.
  4. Ich verzichte auf die Nutzung digitaler Medien (z. B. WhatsApp), um den Datenschutz nicht zu verletzen sowie um es den Kundinnen und Kunden und mir leichter zu machen, eine professionelle Distanz zu wahren.
  5. Ich trenne Berufs- und Privatleben und verkehre mit Kundinnen und Kunden nicht privat. Sollte es eine private Beziehung zu einer Klientin bzw. einem Klienten geben, mache ich dies meiner Leitung und dem Team gegenüber umgehend transparent.
  6. In meiner Rolle und Funktion als Mitarbeiterin/Mitarbeiter des HSB e.V. habe ich eine besondere Vertrauens- und Autoritätsstellung. Ich bin mir meiner Verantwortung und Macht bewusst und nutze Abhängigkeiten nicht aus.
  7. Ich sieze alle Kundinnen und Kunden. Ausnahmen von dieser Regel sind professionell begründet und werden im Team vorab besprochen.
  8. Ich berücksichtige in meiner Arbeit die Selbstbestimmungsrechte und -fähigkeiten der Kundinnen und Kunden und beteilige diese nach ihren Möglichkeiten an allen sie betreffenden Entscheidungen.
  9. Ich verpflichte mich, meine Möglichkeiten zu nutzen, um die mir anvertrauten Menschen vor seelischer, körperlicher und sexualisierter Gewalt zu schützen und sie in ihrer persönlichen Entwicklung zu fördern.
  10. Ich beziehe aktiv Stellung gegen sexistisches, diskriminierendes, gewalttätiges und abwertendes Verhalten.
  11. Bemerke ich Grenzverletzungen durch andere Menschen gegenüber Kolleginnen und Kollegen oder Kundinnen und Kunden oder meiner Person, dann spreche ich die Grenzverletzung offen an oder informiere meine Leitung.
  12. Ich weiß, dass jedes grenzverletzende Verhalten wie sexualisierte Handlungen mit Kundinnen und Kunden disziplinarische, arbeitsrechtliche und/oder strafrechtliche Folgen haben kann.

Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als einziges Heilmittel. (Mahatma Gandhi)