Mitarbeiter*innen des HSB stellen sich vor:

Ambulante Kranken- und Altenpflege

Hiba Diab

Bild H.Diab

Ich bin Hiba und habe im HSB meine Ausbildung als Gesundheits- und Pflegeassistentin erfolgreich abgeschlossen.

Nach Abschluss meiner Ausbildung im Oktober 2016 wurde mir die Möglichkeit gegeben, mich berufsbegleitend zur Altenpflegerin auszubilden.Seit Februar 2019 bin ich nun auch wieder in der Schule und mache zusätzlich zu meinem Dienst in der ambulanten Pflege berufsbegleitend mein Examen als Altenpflegerin. 

Wir beim HSB sind ein tolles Team. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass wir in der ambulanten Pflege wie eine kleine Familie sind, obwohl der Verein viele Abteilungen hat. 
Ich fühle mich sehr wohl und wurde von Anfang an liebevoll aufgenommen.

 

Mindy Jäger

Bild HSB

Hallo, mein Name ist Mindy. Ich bin gelernte Altenpflegerin und Praxisanleiterin. Seit 2015 arbeite ich nun in der ambulanten Pflege.

Ich fühle mich dort sehr wohl. Wir sind ein sehr familiäres Team und es wird stets auf Wünsche und Bedürfnisse eingegangen sofern es möglich ist. Auch bei Problemen hat man hier immer jemanden der ein offenes Ohr für einen hat.

Kerstin Knipp

Bild HSB

Ich bin hier im HSB e.V. als Pflegequalitätssicherungs-beauftragte (PQS) in der ambulanten Pflege angestellt. 

Aufgrund der Entfernung meines vorherigen Arbeitsplatzes habe ich mich entschlossen, mich umzuorientieren und bin auf den HSB e.V. gestoßen. Ich bin sehr dankbar, mich hier im Verein entfalten zu können und soviele tolle Arbeitskollegen zu haben.

Für mich ist eine familäre Atmosphäre wichtig, da unsere Arbeit nicht immer einfach ist. Daher ist es umso wichtiger, sich innerhalb des Teams offen austauschen zu können.

Es ist mir eine Freude, hier im Verein bis zu meinem Lebensabend Teil dieses Teams zu sein.

Veronika Kottysch

Bild HSB

Hallo ich heiße Veronika Kottysch und bin seit zwei Jahren beim HSB beschäftigt. Den HSB habe ich durch eine Annonce im…

…Wochenblatt gesehen. Habe mich dann beworben und es hat sofort geklappt.Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben…Es ist ein ganz tolles Team, alle sind sehr nett und es ist eine tolle Zusammenarbeit. Mit unseren Chef’s und dem gesamten Team im Büro bin ich sehr zufrieden. Sie stehen immer hinter einem. Ich arbeite mit viel Freude beim HSB.

 

Maren Meinhold

Bild K.Knipp

Hallo, mein Name ist Maren und ich möchte mich einmal vorstellen. Ich bin GPA (Gesundheits- und Pflegeassistentin)  und habe…

…habe in den Jahren zuvor in verschiedenen Einrichtungen gearbeitet. Nun bin ich seit fast drei Monaten im Spätdienst im HSB und weiß endlich nach 8 Jahren, was ich mir für die Zukunft vorstelle: Ich möchte gerne sesshaft in diesem Verein werden.

Ich freue mich, bei Euch zu sein und hoffe auf viele, viele gute Jahre.

Mariia Rybachuk

Hallo, mein Name ist Mariia. Vor vier Jahren habe ich im HSB meine Ausbildung als Altenpflegerin angefangen. Nun arbeite ich…

…schon seit ein Jahr als examinierte Pflegekraft in der ambulante Pflege.

HSB hat ja viele Abteilungen und wenn ich noch nicht alle Mitarbeiter persönlich kenne, fühle ich mich trotzdem sehr wohl, weil jeder Mitarbeiter sehr liebevoll und hilfsbereit ist.

Ich bin sehr froh, dass ich die Möglichkeit bekommen hatte meine Ausbildung hier zu machen und hier zu bleiben und hoffentlich für mehrere weitere Jahre in der HSB Team.

Diana Schwemer

Bild HSB

ich bin D. Schwemer, die Neue im Verwaltungsteam der ambulanten Pflege. Ich wurde sehr herzlich von allen Mitarbeitern empfangen…

und konnte schnell feststellen, dass alle Mitarbeiter des HSB mit Herz und Seele alles geben.

Ich selber komme aus einem ganz anderen Bereich und wurde von der Begeisterung für den Job und dem Pflichtbewusstsein, den Patienten Bestens zu versorgen, mitgerissen. Dieses ist mein absoluter Traumjob geworden und ich freue mich jeden Tag, neue, spannende, aber auch herzergreifende Aufgaben und Menschen kennenzulernen. In dem Wissen, mit meiner Arbeitsleistung jeden Tag anderen Menschen helfen zu können.

Abteilung Psychiatrische Eingliederungshilfe (ape)

Andrea Behrmann

Bild HSB

Ich möchte mich heute hier vorstellen, mein Name ist Andrea Behrmann. Ich arbeite ich hier in der…

…Abteilung Ambulante Psychiatrische Eingliedrungshilfe, erst als Betreuerin, jetzt als Genesungsbegleiterin. Der Genesungsbegleiter hat eine Ausbildung über 1 1/2 Jahre im Universitätskrankenhaus Eppendorf gemacht. Ich bin im Bereich der Einzelbetreuung und in verschiedenen Gruppen (z.B. Kochgruppe) tätig.

In der Kleinstgruppe sprechen wir über den Alltag und geben uns gegenseitig Tipps wie wir z. B. mit Stress oder Schlaflosigkeit umgehen können.

Ich liebe die abwechslungsreiche Arbeit, die Flexibilität und die lieben und besten Kollegen die es überhaupt gibt. Für die Zukunft wünsche ich mir einige kurze Kurse aus meiner Ausbildung anzubieten und meine Kenntnisse weiterzugeben. 

Scarlett Drawert

Bild S. Drawert

Hallo mein Name ist Scarlet-Arabella Drawert und ich bin seit 2017 als Bezugsbetreuerin bei der APE tätig. Ich studiere…

…nebenbei Soziale Arbeit und habe mich in meinem Job als ASP verliebt. Ich habe lange nach einem solchen Job gesucht. Über das Wochenblatt habe ich zufällig das Stellenangebot durchstöbert und bin dann an meinen Job gekommen.

Ich habe vor meiner Elternzeit die Soziale Beratung, Einzelbetreuung und eine Musik-Gruppe gemacht. Ich singe sehr gerne und spiele dazu auch gerne Instrumente.

Was kann ich über meinen Job sagen??? Ich arbeite gern beim HSB e.V.,  es ist wie eine große Familie. Meine Abteilungsleitung ist sehr freundlich und immer da, wenn man sie braucht. Sie fördert und teilt ihr enormes Wissen mit uns. Ich profitiere sehr davon und werde dadurch in meinem Job immer sicherer.

Mir geht es gut und kein Tag ist wie der Andere. Es bleibt also immer spannend bei uns.

Silja Luitjens

Foto J. Anderson

Wenn ich mich einmal vorstellen darf… Silja, die Neue im ape-Team. Frisch aus dem Studium der sozialen Arbeit und…

…habe ich mich dazu entschlossen beim HSB anzufangen, um mit Menschen mit einer psychischen Erkrankung zu arbeiten. Viele Freunde und ehemalige Kommilitonen/Kommilitoninnen haben mich gefragt, wieso ich den genau dort arbeiten möchte. “Ist das nicht anstrengend?” Die Antwort darauf ist: Ja, es kann anstrengend sein und das ist es öfters auch mal, aber darum geht es nicht in der Arbeit. Viel mehr, dass es Spaß macht. Es geht um die kleinen Momente, wenn man mit jemanden im Auto unterwegs ist und Scherze dabei macht; um die kleinen Erfolge, bei denen man sich mitfreut; oder dass der Jobcenter-Antrag endlich durchgewinkt wurde. Das sind die Momente, die die Arbeit ausmachen und die erst durch Arbeit entstehen. Deswegen freue ich mich beim HSB angefangen zu haben und mit meinem klasse Team aus Arbeitskollegen gemeinsam diese Momente zu erleben und gemeinsam zu arbeiten.

Felina Meyn

Bild F. Meyn

Ich bin Felina Meyn und studiere seit Oktober 2018 dual soziale Arbeit. Seitdem steht mir der HSB e.V. als Praxispartner zur Seite. Ich…

…arbeite hier in der APE Abteilung und übernehme zumeist Einzelbetreuungen der Klienten. Gerne leite ich auch Gruppen (soweit Corona dies zulässt) oder springe ein, wenn Not am Mann oder an der Frau ist. Insgesamt macht mir die Arbeit wirklich sehr viel Spaß und ich freue mich, jeden Tag etwas Neues zu erleben und zu erlernen. Und nebenbei genieße ich die Gesellschaft und Unterstützung der tollsten Kollegen und Kolleginnen überhaupt.

Carmen Stichmann

Bild HSB

C. Stichmann, Kauffrau für Bürokommunikation. Seit Oktober 2019 in der Verwaltung der Abteilung Amblante Psychiatrische…

…Eingliederungshilfe tätig. Der Wunsch „irgendwann“ mal im sozialen / gesundheitlichen Bereich zu arbeiten hat sich dann hier ergeben. Und so kümmere ich mich im HSB um die „Verwaltungsgeschichten“, kommuniziere in alle Himmelsrichtungen (… mit Kollegen, Abt.-Leitern, Klienten, Fachämtern, Kliniken…usw.), organisiere und plane.

Hin und wieder bin ich auch das Sorgentelefon, der kleine „Seelenmülleimer“, wenn’s mal brennt – sogar als Engel ich wurde schon eingesetzt.

…was soll ich sagen…so in der Art hatte ich mir das vorgestellt…!

Obendrauf gab’s noch tolle Kollegen mit dazu…und im ganzen Haus ein immer offenes Ohr.

Tagespflege Rahlstedt

N. Schmidtke

Bild HSB

Mein Name ist N. Schmidtke und bin seit Februar 2019 als Büroangestellte in der Verwaltung der Tagespflege tätig.

Ich habe eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau abgeschlossen. Nach einigen Jahren, als Angestellte, in meinem Ausbildungsbetrieb, wollte ich neue Wege gehe. Als gebürtige Schleswig-Holsteinerin zog es mich, für neue Erfahrungen, nach Hamburg. Nach einem internen Wechsel bin ich nun ein Teil der Verwaltung Tagespflege. Ich Berate Angehörige und Gäste, persönlich oder telefonisch. Stehe auch hier für die neuen lieben Kollegen mit Rat und Tat zur Seite.

Ich liebe die Interaktion mit den Gästen, den Angehörigen, den Fahrer/innen und den Pflegekräften. Kein Tag gleicht dem anderen.

Ich bin jeden Tag aufs Neue froh, in dieser Abteilung mitarbeiten zu dürfen.