Ambulante Kranken- und Altenpflege

Doctor Cardiologist Measuring Blood Pressure Of Male Patient In ClinicDoctor Cardiologist Measuring Blood Pressure Of Male Patient In Clinic
Behandlungspflege
Leistungen durch den Arzt verordnet
Pflegefachkräfte versorgen Sie in Ihrer Häuslichkeit.
Seniorin mit PflegerinSeniorin mit Pflegerin
Pflegehilfe
Leistungen von der Pflegeversicherung
Pflegekräfte und Pflegehilfskräfte unterstützen im alltäglichen Leben.
UpUp
Besuch bei Ihnen
Unser Fuhrpark
Mitarbeiter und MItarbeiterinnen fahren zu Ihnen nach Hause.

Seit 1982 bieten wir die ambulante Kranken- und Altenpflege an. Wir kommen zu Ihnen in Ihre Häuslichkeit. Egal ob Behandlungspflege (vom Arzt verordnete Leistungen) oder Grundpflege, wir können Ihnen helfen.

Behandlungspflege

Ihr Haus- oder Facharzt verordnet behandlungspflegerische
Leistungen, wie z.B. Verbandswechsel, Injektionen oder Medikamentengabe.  Diese Leistungen werden von Ihrer Krankenkasse bezahlt. Unser Fachpersonal führt die verordneten Behandlungen bei Ihnen zu Hause durch.

Pflegerische Hilfe

Unser Pflegepersonal führt selbstverständlich auch alle Leistungen der Pflegeversicherung durch.  Dazu gehören Grundpflege, Mahlzeiten, Toilettengänge etc. Die Leistungen werden  teilweise von der Pflegekasse übernommen. Je nach Pflegegrad des Patienten.

Verhinderungspflege

Die Verhinderungspflege ist zur Entlastung der pflegenden Angehörigen vorgesehen. Es gibt die Möglichkeit, u.a. Stundenweise das Haus zu verlassen und Hilfe von anderen zu bekommen. Das kann zum Einkaufen, Theater oder andere Veranstaltungen betreffen. Mit maximal 50 Stunden im Kalenderjahr, bei weniger als 8 Stunden am Tag, können wir Sie unterstützen.
Die Leistungen werden von der Pflegekasse nach Antrag bezahlt.

Zusätzliche Betreuungsleistungen

Anspruch auf ein zusätzliches Betreuungsangebot nach § 45 SGB XI (Entlastungsbetrag) haben Menschen die pflegebedürftig sind. Pflegebedürftige mit einem Pflegegrad von 1 bis 5 könnenden Entlastungsbetrag erhalten. Nach Überprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) kann die Pflegekasse diese Leistungen bewilligen. Mit dem Entlastungsbetrag werden die ambulanten und teilstationären Pflegeleistungen in der häuslichen Umgebung ergänzt. Als häusliche  Umgebung kommt grundsätzlich der eigene Haushalt des Pflegebedürftigen, auch der Haushalt in dem der Pflegebedürftige aufgenommen (z.B. ein Altenheim,  Altenwohnung) in Betracht. Die Entlastungsleistung beträgt 125,00 Euro monatlich Die Höhe des Betrages ist für alle Pflegegrade identisch.

Demenz

Auch der Umgang mit demenziell Erkrankten gehört zu unserem Berufsalltag. Demenzkranken und ihren Angehörigen stehen zahlreiche Hilfsangebote zur
Verfügung. Entlastende Situationen schaffen unter anderem die Nutzung einer Tagespflegeeinrichtung und/oder einer ambulanten Pflege zu
Hause.
Durch das neue Pflegeneuausrichtungsgesetz (PNG) und der Einstufung in Pflegegrade wurde dieses Krankheitsbild deutlich mehr berücksichtigt als in der Vergangenheit.

?
PflegegradeGeldleistungSachleistung
PG 1keine125,00 Euro Betreuungsleistung n. § 45 SGB XI
PG 2316,00 Euro689,00 Euro
PG 3545,00 Euro1.298,00 Euro
PG 4728,00 Euro1.612,00 Euro
PG 5901,00 Euro1.995,00 Euro

Pflegegrade

Um einen Pflegegrad zu erhalten, begutachtet der medizinische Dienst der Krankenversicherer (MDK) den Patienten. Hierfür muss ein Antrag an die entsprechende Pflegekasse gestellt werden (steht im Download-Bereich zur Verfügung). Anhand eines Prüfkataloges stellt der Prüfer fest, wieviel Zeitbedarf bestimmte Verrichtungen benötigen. Hieraus ermittelt sich eine Punktzahl, die wiederum den Pflegegrad bestimmt.

Der Versicherte hat nach Feststellung des Pflegegrades die Wahl, entweder die Geld-, Sach-, oder Kombinationsleistung in Anspruch zu nehmen. Bei Geldleistung muss die Pflege mit diesem Geld sichergestellt werden. Wählt der Versicherte die Sachleistung, kann zu diesem Betrag z.B. der HSB e.V. als zugelassene Pflegeeinrichtung Leistungen durchführen und diese direkt mit der Pflegekasse abrechnen. Bei Kombinationsleistung kann sowohl Sachleistung mit dem HSB abgerechnet werden und ein möglicher Rest als Geldleistung von der Pflegekasse ausgezahlt werden.

Schreiben Sie unserer Pflege

E-Mail: ambulant@hsb-ev.de, rufen Sie uns an unter 040 25 30 52 100, oder verwenden Sie das nachstehende Kontaktformular.

Für ein Angebot/Kostenvoranschlag benötigen wir genauere Angaben, z.B. Pflegegrad, Leistung, Anzahl etc..