Bis zum Ende

Mit dem Auftrag die Pflege zu Hause zu überprüfen, haben wir die Familie W. kennengelernt. Herr W. war immer guter Dinge, bis es zu einer Krankenhauseinweisung kam. Die Mitteilung, Herr W. kommt jetzt zum Sterben nach Hause, hat alle sehr betroffen. Wir haben mit der Familie zusammen die Pflege übernommen und Herrn W. begleitet. Es wurde wieder besser. Herr W. erholte sich und konnte mobilisiert werden. Erleichterung auf allen Seiten. Dann ging alles sehr schnell. Der Zustand von Herrn W. verschlechterte sich rapide. Gemeinsam mit der Familie intensivierten wir die Versorgung und konnten Herrn W. ein würdiges Sterben ermöglichen. Das besondere für uns war die Zusammenarbeit mit den Angehörigen. Durch deren Unterstützung hatten wir die Gelegenheit, einfach für Herrn W. da zu sein, ihm Sicherheit zu geben und schmerzfrei auf den Weg zu begleiten.

Für uns eine intensive Erfahrung und an dieser Stelle ein Dankeschön an die Angehörigen, auch danke für die Anerkennung, die ein wenig später per Post im HSB angekommen war.

Gerne möchten wir das persönliche Schreiben zeigen (die Angehörigen haben natürlich zugestimmt):

Danke für die schönen Worte – Das ambulante Pflegeteam des HSB e.V.

.

Empfohlene Beiträge

2 Kommentare

  1. Jens Anderson

    Liebes Pflegeteam, ich finde es schön, dass ihr in dieser Weise gelobt wurdet. Jeden Tag leistet ihr gute Arbeit, seid für eure Patienten da. Geht eine Pflege zu Ende, gibt es oft keine Rückmeldung mehr. Eigentlich heißt es ja: wenn wir nichts hören, waren die Patienten und deren Angehörige zufrieden. Um so schöner, wenn sich jemand die Mühe macht, eine Karte zu schreiben und sich für die gute Pflege zu bedanken. In diesem Sinne – macht weiter so.


Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.