Tagespflege im Notbetrieb

Tagespflege im Notbetrieb. Unser Gebäude in der Scharbeutzer Straße 57 ist für die Öffentlichkeit geschlossen, nur noch Gäste unsere Tagespflege haben Zutritt. So möchten wir verhindern, dass die Gäste, die nicht allein zu Hause bleiben können, der Gefahr einer Infektion ausgesetzt werden.

Viele Gäste bleiben im Moment zu Hause und werden von ihren Angehörgen betreut und versorgt.

Wir wünschen allen Gästen unserer Tagespflege und deren Angehörigen alles Gute, Gesundheit und Geduld. Bitte bleiben Sie gesund, damit wir Sie in Kürze wieder bei uns begrüßen dürfen.

Ihr Team des HSB e.V.

10 jähriges Dienstjubiläum!

Am 24.03.2010 erhielten wir die Bewerbung per Post. Sachlich und direkt, genau so wie Birgit N. auch ist. Unsere Mitarbeiterin ist freundlich, auf den Punkt und immer da, wo Hilfe gebraucht wird. Ihre Kenntnisse und Fähigkeiten aus der Haushaltungsschule von 1979 kommen ihr jetzt zugute. Seit dem 06.04.2010 führt Birgit nun auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung die Haushalte unserer Patienten. Über diese 10 Jahre sind die „Fälle“ nicht leichter geworden. Gerade die sogenannten „Messis“ sind und bleiben eine Herausforderung, aber Birgit ist sich für nichts zu schade und packt an. Als Dankeschön erhält unsere Mitarbeiterin eine Prämie von 100,00 Euro.

“Liebe Birgit, vielen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz. Bleib wie Du bist. Wir freuen uns auf noch viele weitere Jahre mit Dir!”

Schule muss schließen – Corona!

Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, verhungern aktuell die Lehrkörper vor der Tafel, denn es sind keine Schüler da.

Zwar ist der ganze HSB vom Corona betroffen, doch die SfG steht vor ganz besonderen Herausforderungen. Täglich werden neue Bestimmungen von Seiten der Schulbehörde erlassen, die viele Anfragen von unseren Schülern nach sich ziehen. Jede geplante Stunde muss tatsächlich unterrichtet werden, auch wenn die Schüler nicht in der Schule sind. Um das zu realisieren, richtete uns die Geschäftsführung eine provisorische Datenbank auf der Webseite ein, auf der die Schüler ihre Aufgaben herunterladen können. Gleichzeitig wurde die Plattform für digitales Lernen eingerichtet. Die Schüler registrieren sich nun zügig und so ist ein Unterrichten aus der Ferne möglich.

Hoffentlich werden unsere Schüler bald zurückkehren und die Klassenräume wieder mit Lachen und Freude füllen, damit wir Lehrer nicht ganz so vereinsamt vor der Tafel stehen. Wir sind dem digitalen Lernen aufgeschlossen. Das ersetzt aber nicht den direkten Kontakt zu unseren Schülern.

Text von Lehrkraft Melanie R.

Video-Clip´s im HSB

In Zukunft wollen wir medialer werden. Was heißt das? Als Erstes wird unsere Webseite (www.hsb-ev.de) erneuert. Die jetzige Technik lässt keine passwortgeschützten Seiten zu. Auch ist die Darstellung auf anderen Medien, wie Handy und Tablet schwierig. Mit der neuen Architektur kommt auch ein neues Layout. Es soll leichter wirken und die wesentlichen Informationen schnell zur Verfügung stellen. Neu sind auch Videos zu verschiedenen Themen, die wir selber erstellen. Zurzeit dreht sich natürlich alles um die Corona-Krise. Die Videos können von den Mitarbeiter/innen im geschützten Bereich angesehen werden.

Selbst genäht – Masken für Alle!

Karin aus der Hauswirtschaft und Marfa aus der Tagespflege haben sich an die Nähmaschinen gesetzt und für uns alle fleißig losgenäht. Die zahlreichen wiederverwendbaren Stoff-Mundschutzmasken tragen nun unsere Pflegekräfte bei ihrer täglichen Arbeit zum Schutz der zu versorgenden Patienten.

Wir danken unseren Mitarbeiterinnen recht herzlich für ihr Engagement. Und sehr hübsch sehen sie auch noch aus,… auch die Masken!