Unsere SfG Schüler entwickeln eigene Wohnraumkonzepte

Bild J.Anderson

Am Ende des Sommerschuljahres 2020 hat unser Altenpflegekurs (APu6) an unserer Schule für Gesundheitsberufe (SfG) eine Abschlussarbeit angefertigt, die wir hier vorstellen möchten.
Wir haben die Aufgabe gestellt, individuelle Wohnraumkonzepte für Menschen mit ganz unterschiedlichen und besonderen Bedürfnissen zu entwerfen. So muss z.B. ein Raum für einen sehbehinderten Menschen ganz anders gestaltet werden als ein Raum für einen gehbehinderten Menschen usw.

Unsere Schüler haben mit sehr viel Freude und Einfühlungsvermögen ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und nicht nur Bauzeichnungen, sondern auch komplette Modelle aus Pappkartons selbst gebaut und diese mit Möbelfotos und -zeichnungen liebevoll und vor allem fachkompetent, pflege- und bedürfnisorientiert eingerichtet.

Diese beindruckenden Arbeitsergebnisse haben uns total überzeugt und begeistert, so dass wir sie auch unbedingt zu Unterrichtszwecken als Anschauungsmaterial weiterverwenden werden und dürfen.

Unsere Abschlußschüler sind zu recht sehr stolz auf Ihre Exponate und wir sind megastolz auf die Leistungen unsere Schüler !!!

Lebensbuch für Pflegebedürftige

Bild: Jens Anderson

Mal etwas aus dem Schulalltag,

denn so kann das Leben in der Schule auch sein – produktiv – kreativ – effektiv.

Die Altenpflegeauszubildenden der Klasse APu5, die jetzt in das dritte Ausbildungsjahr gewechselt sind, hatten die Aufgabe, ein sogenanntes Lebensbuch über und für einen Pflegebedürftigen ihrer Pflegeeinrichtung zu erstellen. Das Lernfeld  Biografie orientiert pflegen beinhaltet eine intensive Auseinandersetzung mit der Biografie eines anderen Menschen.

Gesagt – getan. Es entstanden sehr schöne Arbeiten, die das Leben von Menschen, eingebettet in einen geschichtlichen Kontext, farbig, vielfältig, ernst, aber auch humorvoll, darstellten.

Besonders schön ist dieses Lebensbuch – aufwendig gestaltet und mit liebevollen Details bestückt. Der Auszubildende erzählt, dass die Zusammenstellung der Bilder und die damit verbundenen Erinnerungen für die Pflegebedürftige ein toller emotionaler Moment war. Beide hatten viel Freude an diesem Lebensbuch, welches heute der Pflegebedürftigen überreicht wird.

SfG – mit uns kann man lernen,

U. Dahms

Erste Pflegeschule in Hamburg!

Durch die erfolgreiche Zertifizierung als zugelassene Weiterbildungsmaßnahme (Generalistische Ausbildung) für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung ist es uns möglich Teilnehmer mit einem Bildungsgutschein aufzunehmen.

Mit unserer Teilnehmerin Frau M. sind wir diesbezüglich tatsächlich die erste Schule in Hamburg, die das Procedere absolviert hat.

Allen Teilnehmern des zweiten Kurses zur Qualifizierung zum Pflegefachmann/-frau wünschen wir am 03. August einen guten Start und eine erfolgreiche Ausbildung!

Endlich Ferien!

Bild von Julius Silver auf Pixabay

Morgen ist der letzte Schultag in der Schule für Gesundheitsberufe für dieses Halbjahr. Am 03. August nehmen wir den Schulbetrieb wieder auf. In dieser Zeit bin ich die Hauptansprechpartnerin. Ich wünsche allen Dozenten und der Verwaltungskraft eine erholsame, sonnige und entspannte Zeit und freue mich auf unser Wiedersehen. Herr Taleh wird ab August nicht mehr im Team sein, da er sich beruflich verändern möchte. Wir wünschen ihm und seiner Familie auf dem neuen Weg alles Gute!

Am 3. August begrüßen wir auch unseren neuen Kurs. Dazu später mehr.

Berit-C. Rühl / Abteilungsleitung Schule für Gesundheitsberufe

Zertifikat Generalistik

Bild J. Anderson

Kurz nach dem Start der ersten Maßnahme zum Pflegefachmann, -fachfrau (Generalistik) am 01.02.2020 haben wir nun unsere zweite Maßnahme (Start 01.08.2020) zertifizieren lassen. Diese und zukünftige Maßnahmen der Generalistik sind jetzt anerkannt, um Interessenten mit Bildungsgutscheinen willkommen heißen zu können. An dem Prozeß der Zertifizierung nach AZAV waren mehrere Mitarbeiter der Schule, das Qualitätsmanagement und die Geschäftsführung beteiligt. Die Zusammenarbeit hat prima funktioniert. Danke den Beteiligten!

APu4 Prüfungen: Vergangenheit

Es ist vollbracht!

Ein kleiner Schritt für die Menschheit und ein großer Schritt für die Teilnehmer der APu4 (Altenpflegeausbildung)! Gratulation allen Absolventen!

Wir als Dozenten und Prüfer haben auch mitgefiebert (und dabei auch reichlich Kalorien verbrannt). Unsere Kollegin Doris F. hat diesen Kurs nun abgeschlossen und kann in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Vielen Dank dafür!

Berit-C. Rühl

Abteilungsleitung SfG

Hallo,

der Start ist geschafft! Die ersten sechs Monate als Abteilungsleitung der Schule für Gesundheitsberufe sind unglaublich schnell vergangen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitarbeitern der SfG und des HSB, die mir bis heute hilfreich zur Seite gestanden haben (und dieses hoffentlich auch noch weiterhin tun werden) herzlich bedanken. Ihr habt mir diesen für mich neuen beruflichen Pfad geglättet und manchen Ast aus dem Weg geräumt. Danke!

Grüße von

Berit-C. Rühl

APu4 (Ausbildung zum/zur Altenpfleger/in)

Hallo liebe Teilnehmer des Kurses APu4,

ich wünsche Ihnen für die bevorstehende Mündliche Prüfung alles Gute. Damit werden Sie den letzten Schritt an unserer Schule gehen und uns immer als Corona-Kurs in Erinnerung bleiben!

Also noch einmal Vollgas und das maximale Wissen abrufen und dann ist es geschafft!

Grüße von

Berit-C. Rühl

Abteilungsleitung SfG

Ausbildung Pflegefachmann / -frau – Start am 01.08.2020

Trotz Corona-Einschränkungen bildet die Schule für Gesundheitsberufe (SfG) weiter aus!

Am 01.08.2020 startet die generalistische Ausbildung zum/zur Pflegefachmann /-frau (GP2) in der SfG.

Ihre Auszubildenden sind über die Umlage finanziert. Auch der Aufwand Ihrer Praxisanleitungen wird extra vergütet. Denken Sie daran: Vermeiden Sie Kosten indem Sie ausbilden.

NEU: Wir stehen kurz vor dem Abschluss der Zertifizierung im Rahmen der AZAV. Das erlaubt die Teilnahme mit Bildungsgutschein und weiteren Förderungsmaßnahmen durch die Agentur für Arbeit.

Wichtig: Die zuständige Stelle verlangt eine Anmeldung bis zum 30.06.2020 nach § 5 Absatz 3 PflAFinV.

Weitere Informationen können Sie unserer Webseite (www.hsb-ev.de) entnehmen. Im Download-Bereich stehen Formulare zum Abruf bereit.

Natürlich freuen wir uns auch über ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Sie ereichen uns in der Zeit von 9.00 – 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 040 25 30 52 120.

Ihr Schulteam der SfG

Schule muss vorübergehend schließen – Corona!

Wie auf dem Bild unschwer zu erkennen ist, verhungern aktuell die Lehrkörper vor der Tafel, denn es sind keine Schüler da.

Zwar ist der ganze HSB vom Corona betroffen, doch die SfG steht vor ganz besonderen Herausforderungen. Täglich werden neue Bestimmungen von Seiten der Schulbehörde erlassen, die viele Anfragen von unseren Schülern nach sich ziehen. Jede geplante Stunde muss tatsächlich unterrichtet werden, auch wenn die Schüler nicht in der Schule sind. Um das zu realisieren, richtete uns die Geschäftsführung eine provisorische Datenbank auf der Webseite ein, auf der die Schüler ihre Aufgaben herunterladen können. Gleichzeitig wurde die Plattform für digitales Lernen eingerichtet. Die Schüler registrieren sich nun zügig und so ist ein Unterrichten aus der Ferne möglich.

Hoffentlich werden unsere Schüler bald zurückkehren und die Klassenräume wieder mit Lachen und Freude füllen, damit wir Lehrer nicht ganz so vereinsamt vor der Tafel stehen. Wir sind dem digitalen Lernen aufgeschlossen. Das ersetzt aber nicht den direkten Kontakt zu unseren Schülern.

Text von Lehrkraft Melanie R.

Unsere Azubis haben es geschafft!

Am 01.02.2018 sind 20 Schüler in der SfG im HSB in der Erstausbildung der Gesundheits- und Pflegeassistenz gestartet. Damals hat der HSB mit dieser Ausbildung Neuland betreten. Eine Klasse mit Schülern frisch von der Schulbank mit dem entsprechenden Schulabschluss und keine Berufserfahrung in der Pflege.

Die Klasse hatte am Anfang ihre Schwierigkeiten, um im HSB anzukommen. Nach spannenden 24 Monaten und einigen Herausforderungen, verabschiedeten wir uns am 31.01.2020 mit einer Superabschlussfeier von allen Schülern der GPAe1. Zehn Schüler haben ihren Abschluss bestanden. Vier Gesundheits- und Pflegeassistenten machen die Ausbildung weiter zum Pflegefachmann oder Pflegefachfrau im HSB. In dieser Maßnahme waren auch zwei Auszubildende vom HSB: Jill und Yasin (Bild)  haben ebenfalls bestanden und dürfen sich nun Gesundheits- und Pflegeassistent/in (GPA) nennen. Dazu beglückwünschen wir Sie sehr herzlich. Allen Azubis wünschen wir viel Erfolg auf Ihrem weiteren Berufs- und Lebensweg.

Start der Generalistischen Pflegeausbildung!

Am 1. Januar 2020 ist das Pflegeberufegesetz bundesweit in Kraft getreten: Die bisher getrennten Pflegeausbildungen der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege werden zusammengeführt, die Auszubildenden werden nun generalistisch ausgebildet und können in allen Versorgungsbereichen der Pflege arbeiten. Die neue Berufsbezeichnung lautet zukünftig „Pflegefachfrau“ beziehungsweise „Pflegefachmann“. Die neue Ausbildung wertet die Berufe auf und erhöht die Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten der Pflegekräfte. Am 3.2. starteten bereits neben unserer Schule für Gesundheitsberufe (SfG) vier weitere der insgesamt 14 Hamburger Pflegeschulen mit der neuen Ausbildung, damit nahmen 189 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung auf.

Aus diesem Anlass wurden am 06. Februar 2020 um 17.00 Uhr auch Repräsentanten unserer Schule für Gesundheitsberufe (SfG) im Rahmen eines Senatsempfangs im Hamburger Rathaus von der Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks und Bildungssenator Ties Rabe empfangen. Mit dabei waren natürlich unsere neuen Azubis unserer Maßnahme GP1. 23 Teilnehmer/innen wagten sich in die neue, für alle Beteiligten spannende Ausbildung. Insgesamt waren 129 Auszubildende mit den Vertretern Ihrer Schulen und Praxisbetriebe anwesend.

Hamburgs Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks: „Es ist klar, dass wir mehr Fachkräfte im Pflegebereich brauchen. Deshalb muss der Pflegeberuf attraktiver werden – und genau das gelingt durch die neue generalistische Ausbildung. Sie bietet noch mehr Perspektiven, Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Pflege sowie eine höhere Durchlässigkeit von der Ausbildung bis hin zum Studium. Wir schaffen neue Möglichkeiten, sich besser zu qualifizieren und beruflich voranzukommen. Ich erwarte, dass durch die einheitliche Ausbildung die Bezahlung in der Altenpflege zügig auf das Niveau der Krankenpflege steigt.“

Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe: „Mit der Reform der Pflegeberufe wird die Berufsausbildung für die bisherigen Berufe in der Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege erheblich verbessert. Die Auszubildenden zahlen kein Schulgeld mehr, sie bekommen vernünftige Ausbildungsvergütungen und lernen berufsfeldübergreifend wichtige Kompetenzen für alle drei Berufsfelder.Ich bin sicher, dass es dank dieser Reformen gelingen wird, noch mehr junge Menschen für die Berufsausbildung im Pflegebereich zu gewinnen.“

 

Schule besteht Zertifizierung!

Es war mal wieder soweit, die Rezertifizierung der laufenden Maßnahmen stand an. Herr K. von der Hanseatischen Zertifizierungsagentur (HZA) hat als Auditor sowohl den Träger (HSB e.V.), als auch die Schule für Gesundheitsberufe (SfG) begutachtet. Es wurden u.a. die Managementbewertung der Abteilungsleitung, als auch die Dokumentationen der Lehrkräfte überprüft. Konzepte und Verfahren wurden auf Richtigkeit und richtige Verwendung untersucht. Am Ende des Tages war das Ergebnis klar. Es gab überhaupt keine Beanstandungen, ganz im Gegenteil. Herr K. war beeindruckt von dem umfassenden Qualitätsmanagement und dem Umgang mit den digitalen Medien. Herzlichen Glückwunsch, liebe SfG und vielen Dank an die angenehme Atmophäre während der Prüfung.