Pflegeprämie schon mit dem Juni-Lohn!

Wir haben es fast nicht geglaubt – die versprochene Pflegeprämie wird jetzt mit dem Juni-Lohn ausgezahlt. Das heißt für alle an der Pflege beteiligten Kollegen und Kolleginnen, nächste Woche ist das Geld auf eurem Konto!

Nicht zuletzt ein Verdienst unserer Verwaltungskraft von der Geschäftsführung. Wir haben keine Zeit verloren, den Antrag sofort und intensiv zu bearbeiten und auf den Weg zu bringen. Nach Prüfung durch die Geschäftsführung konnten wir, wahrscheinlich als eine der ersten Einrichtungen, das Verfahren starten. Wie wir sehen – mit Erfolg!

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem Geld, verdient habt ihr es auf jeden Fall!

Facebook

Liebe Kollegen,

es ist endlich geschafft und wir werden immer moderner :). Wir haben ab sofort eine Facebookseite! Helft uns, die Seite viral gehen zu lassen und ladet alle eure Freunde ein, unsere HSB e.V. Seite zu liken.

Je mehr Menschen unsere Seite sehen und liken, desto bekannter werden wir. Also worauf wartet Ihr noch?!

https://www.facebook.com/pg/HSB-eV-107039574390261/community/?ref=page_internal

Vielen Dank hierfür an die Chefs !!!

Hilfestellung bei der Anmeldung

Ja Moin!
wenn jemand Hilfe benötigt bei der Anmeldung auf der Homepage oder eine Einführung in die Kunst des Beitrag-Erstellens oder, oder, oder, sprecht mich gerne an! Auch wenn ihr von jemanden aus dem Verein gefragt werdet und selbst keine Zeit habt, leitet es gerne an mich weiter.

Corona Warn App ist nun erhältlich – zusätzlicher Schutz auch für die Zeit nach den Ferien

Moin zusammen,

das Robert Koch Institut hat für die Bundesregierung die Steuerung für die Corona Tracing App übernommen. Diese App ist nun nutzbar. Hier die Links für den Play Store von Google oder für den App Store von Apple.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.rki.coronawarnapp

https://apps.apple.com/de/app/corona-warn-app/id1512595757

Sinn und Zweck dieser App ist es, möglichst schnell potenzielle Kontaktpersonen bei einer Infektion zu identifizieren. Der Datenschutz wurde sehr ausführlich behandelt. Alle relevanten Daten werden nur auf dem jeweiligen Handy gespeichert und werden nach 14 Tagen gelöscht. Jeder kann selber entscheiden, welche Daten geteilt werden. Schaut Euch die App doch mal an und macht mit! Ich habe die App schon mal runtergeladen und in Betrieb genommen.

Weitere Informationen auch unter:

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/WarnApp/Warn_App.html

Bleibt auch in den Ferien vorsichtig und gesund!

Gruß Roman

HSB zahlt Pflegeprämie!

Es ist soweit: unser HSB kann die versprochene Pflegeprämie zahlen. Die Bundes- und Landespolitik haben sich geeinigt. Vom Bund kommen 2/3 und vom Land 1/3 der Pflegepräme. Was heißt das genau?

Der Gesetzgeber unterscheidet in 5 Gruppen.

  1. Pflegefachkräfte, Helfer und Betreuungskräfte (max. 1.500,- €)
  2. Andere Beschäftigte, die Betreuungsaufgaben erfüllen (max. 1.000,- €)
  3. Alle anderen Beschäftigten (max. 500,- €)
  4. Bundesfreiwilligendienst und freiwilliges soziales Jahr (150,- €)
  5. Auszubildende (max. 900,- €)

WICHTIG: Je nach Berufsgruppe und geleistete durchschnittliche (vertraglich vereinbarte) Wochenstunden wird die Prämie individuell errrechnet und in einem Antrag an die Pflegekasse eingereicht. Nach Auszahlung an den HSB darf die Prämie mit dem Lohn ausgezahlt werden.

ACHTUNG: wir wissen noch nicht genau, wann wir das Geld erhalten und an euch weitergeben dürfen. Wir hoffen, dass es nun sehr schnell geht, aber sicher nicht vor Juli 2020. Nagelt uns mit dem Termin bitte nicht fest, wir versuchen für Euch so schnell wie möglich an das Geld zu gelangen.

SICHER IST: wir sind von der Geschäftsführung schon tagelang und seitenweise am Rechnen und Ausfüllen der ersten Antragsformulare, obwohl diese sich wahrscheinlich noch mal ändern werden. Wenn es soweit ist, werden wir die Ersten sein.

Auf der internen Mitgliederseite ist das Schreiben der GKV an alle Mitarbeiter für euch (unter Corona) hinterlegt,  mit der Bitte dieses zur Kenntnis zu nehmen.

Unsere Corona-Nannys

In den letzten Wochen und Monaten brauchte der Verein Unterstützung einer anderen /neuen Art. Durch die Corona Krise wurde die Betreuung der lieben Kleinen für viele Kollegen zur Hürde. Kitas und Schulen waren geschlossen so dass es ohne eine improvisierte Kinderbetreuung für viele gar nicht möglich gewesen wäre zur Arbeit zu kommen. Mit Herz und viel Liebe haben vor allem Hanna und Marfa, Tag täglich alles getan um die Kinder bei Laune zu halten. Zudem haben die beiden auch noch unsere Senioren in der Tagespflege betreut.

Danke für dieses Engagement von euch beiden und die riesige Unterstützung.

Tagespflege und Eingliederungshilfe werden digital!

Seit knapp 2 Jahren arbeiten unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Pflege mit den sogenannten MDE´s. MDE steht für mobile Datenerfassung. Alle für die Versorgung wichtigen Informationen sind auf diesem Gerät vorhanden. Kein lästiges Suchen nach Adressen (Navigation inklusive), nach Telefonnummern der Angehörigen oder nach den zuständigen Ärzten des Patienten – alles ist immer aktuell verfügbar. Die Leistungen können genauso wie die Pflegedokumentation direkt vor Ort bestätigt werden. Ob per Spracheingabe oder eintippen – der Bericht ist sofort geschrieben und erledigt.

Nun hat auch die Abteilung ape im Bereich der ambulanten psychiatrischen Pflege unsere MDE Geräte erhalten. In einer Schulung am 12.05.2020 wurden die betreffenden Mitarbeiter/innen von der Geschäftsführung und Daniela C. aus der Verwaltung (-vielen Dank nochmal bei Dir, liebe Daniela!-) in die Verwendung des MDE`s eingewiesen. Nun beginnt der Testbetrieb und durch die Erfahrung der Kollegen/innen aus der Pflege, die gerne unterstützen, werden auch diese Mitarbeiter/innen sich schnell an den Umgang mit den neuen MDE´s gewöhnen.

Balance in Zeiten von Corona

Dass das Corona-Virus nicht auf die leichte Schulter genommen werden kann, ist inzwischen wohl auch dem Letzten bewusst. Wir leben in einer Welt voller Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und Hygiene-Regeln. Das ist für niemanden leicht. Besonders hart trifft es jedoch diejenigen, die die Hilfe des HSB benötigen. Unsere Klienten haben häufig kaum soziale Kontakte und die Struktur, die der HSB ihnen vor Corona bieten konnte, war eins der wenigen Dinge, die ihnen Halt gab. Doch als die erste Corona-Welle Deutschland traf, war es an der Zeit zu handeln. Unsere Geschäftsführung war gezwungen, Regeln einzuführen, die die Verbreitung des Virus eindämmen. Dabei mussten harte Maßnahmen getroffen werden, die auch auf Kritik stießen. Klienten hatten das Gefühl, dass ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen wird und Mitarbeiter kritisierten, dass sie so nicht arbeiten könnten. Ja, zum Teil war es chaotisch und man konnte einige Maßnahmen nicht immer nachvollziehen, aber letztendlich kenne ich kaum einen Betrieb, der die Balance zwischen Verboten und Angeboten so gut meistert. Durch mein Studium habe ich Einblick in viele unterschiedliche Einrichtungen und weiß, dass teilweise ganze Betriebe geschlossen werden mussten, da nicht mehr nachvollzogen werden konnte, wer mit wem Kontakt hatte und welche Mitarbeiter potenziell ansteckend waren. Wenn ich diese Zustände bedenke, bin ich froh beim HSB zu arbeiten. Ich habe das Gefühl, dass der Schutz der Mitarbeiter und Klienten hier ernst genommen wird und dass alles getan wird, um die Menschen weiterhin bestmöglich zu betreuen.

Wenn wir alle gegenseitig Verständnis zeigen, miteinander kommunizieren und so eventuell andere Wege erschlossen werden können, um weiterhin vielfältige Angebote für unsere Klienten zu bieten, werden wir auch diese Krisen-Zeit überstehen!

25 Jahre Jubiläum – Jens Anderson

1995 suchte der HSB eine Pflegedienstleitung. So bewarb sich Jens. Das Vorstellungsgespräch fand in den Räumen in der Hermann-Balk-Straße in Berne, dem damaligen Sitz des Pflegedienstes statt. Schnell wurde man sich einig und Jens besetzte am 01.06.1995 die neu geschaffene Stelle.
Die ersten Projekte waren schnell ausgemacht. Entwicklung und Einführung einer neuen Dokumentation, Erstellen eines Pflegeleitbildes, Schulung von Mitarbeitern und das Umstellen des vorher eher hauswirtschaftlich orientierten Vereins hin zu einem professionellen Pflegedienst. Jens widmete sich der Konzeption der Tagespflege, der Einführung des Qualitätsmanagements und dem Aufbau der Schule. Es folgten: der Umzug in die Scharbeutzer Straße, die Einführung verschiedener Softwares im HSB, z.B. Pflege 2000, Consense, ecoDMS, die Programmierung unzähliger Datenbanken in Access, Übernahme von drei weiteren Pflegediensten, Zertifizierung der Schule, Zertifizierung des Pflegedienstes, Ankauf der Häuser Scharbeutzer Straße 52, 57 und 61, Neubau des Gebäudes der heutigen Tagespflege mit Schulungsräumen und Küche, zahlreiche Events und Workshops für MitarbeiterInnen, Teilnahmen an Arbeitsgruppen für die Behörde, Kooperationsverträge mit verschiedenen Verbänden, Einführung der Software BoS&S und den mobilen Geräten für die Mitarbeiter, Erstellung diverse Websites, und, und und … und das in Zusammenarbeit mit Roman und allen Mitarbeiter/innen des Vereins.

Lieber Jens, die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freuen uns noch auf viele weitere schöne, spannende, stressige, lustige und hoffentlich erfolgreiche Jahre mit Dir.

Sommerfest im HSB – verschoben!

Unser Sommerfestkommitee hatte bereits alles fix und fertig geplant und vorbereitet. Am 13.06.2020 hätte unser zweites Sommerfest steigen sollen, aber Corona hat es verhindert. In Ermangelung eines Ausweichtermins in diesem Jahr, schieben wir diese Veranstaltung auf das nächste Jahr. Und dann lassen wir es richtig krachen! Und eine gute Seite hat die Absage trotzdem. Das Geld, dass wir dieses Jahr einsparen, werden wir unseren Kollegen und Kolleginnen aus der Hamburger Genussküche (hgk) zukommen lassen. Da die hgk coronabedingt kaum noch Aufträge hat, sind diese Kollegen und Kolleginnen leider von Kurzarbeit betroffen.

Neue Webseite ist fertig!

Unter www.hsb-ev.de sind wir nun im neuen Outfit erreichbar. In wochenlanger Kleinarbeit ist die Gestaltung der neuen Seite gelungen. Auf den ersten Blick wirkt die Seite „normal“, aber technisch gesehen haben wir einen großen Sprung gemacht.

Hinter dieser Webseite liegt eine Datenbank, die bei einem Webdienst gehostet (gelagert) ist. Durch dieses System können wir einen Mitgliederbereich mit geschützten Seiten realisieren. So ist auch eine automatische Registrierung bei uns möglich. Allerdings kann nur der Administrator die Mitglieder freigeben.

Neu ist auch die Möglichkeit zu bloggen und damit allen Lesern zu erlauben, unsere Beiträge zu kommentieren und an unserem Verein teilzuhaben. Wir freuen uns sehr auf Eure Reaktionen und Rückmeldungen!

Video-Clip´s im HSB

In Zukunft wollen wir medialer werden. Was heißt das? Als Erstes wird unsere Webseite (www.hsb-ev.de) erneuert. Die jetzige Technik lässt keine passwortgeschützten Seiten zu. Auch ist die Darstellung auf anderen Medien, wie Handy und Tablet schwierig. Mit der neuen Architektur kommt auch ein neues Layout. Es soll leichter wirken und die wesentlichen Informationen schnell zur Verfügung stellen. Neu sind auch Videos zu verschiedenen Themen, die wir selber erstellen. Zurzeit dreht sich natürlich alles um die Corona-Krise. Die Videos können von den Mitarbeiter/innen im geschützten Bereich angesehen werden.

Selbst genäht – Masken für Alle!

Karin aus der Hauswirtschaft und Marfa aus der Tagespflege haben sich an die Nähmaschinen gesetzt und für uns alle fleißig losgenäht. Die zahlreichen wiederverwendbaren Stoff-Mundschutzmasken tragen nun unsere Pflegekräfte bei ihrer täglichen Arbeit zum Schutz der zu versorgenden Patienten.

Wir danken unseren Mitarbeiterinnen recht herzlich für ihr Engagement. Und sehr hübsch sehen sie auch noch aus,… auch die Masken!

Neue Tischtennisplatte ist aufgebaut!

Unsere neue Tischtennisplatte aus Beton ist da. Absolut wetterfest steht sie allen Mitarbeiter/innen vom HSB ganz im Sinne des Sportgedankens zur freien Verfügung. Natürlich dürfen auch unsere Schüler und Schülerinnen in der Pause spielen.

Wir danken unseren Hausmeistern für den Aufbau.

25 Jahre im HSB – ein Jubiläum!

Als Pflegefachkraft und Einrichtungsleitung hat unser heutiger Vorstand Roman Zerbe seit März 1995 die Belange des Vereins mitbestimmt. Von damals ca. 20 Mitarbeiter/innen ist der HSB heute auf ca. 140 Mitarbeiter/innen gewachsen. Über die Jahre wurde auch die Struktur des Vereins an die heutigen Bedürfnisse angepasst. Es wurden Abteilungen gebildet, Leitungskräfte gesucht und eingestellt und Verantwortungen neu definiert. In Zusammenarbeit mit der Geschäftsführung ist aus dem HSB in 25 Jahren ein renomierter Verein im Bereich sozialer Dienstleistung mit einem breiten Angebot im Gesundheitsbereich geworden.

Lieber Roman, an dieser Stelle vielen Dank im Namen aller Mitarbeiter/innen des HSB e.V. und hoffentlich noch viele schöne und erfogreiche Jahre mit Dir.

Geschäftsführung bekommt Unterstützung!

Durch die Veränderungen im HSB und die damit verbundene Vergrößerung des Vereins ist eine Unterstützung der Geschäftsführung (GF) notwendig geworden. Danjiela N. beginnt am 01.02.2020 ihre Tätigkeit in der Verwaltung der Geschäftsführung, kurz GFVW. Als Fachwirtin Vertrieb und Marketing hat Danjiela als Geschäftsleitungs- und Vorstandsassistentin gearbeitet. Ein Führungswechsel hat sie bewogen, sich einen Arbeitsplatz näher am Wohnort zu suchen. Nun bei uns – herzlich Willkommen!

Kongress in Berlin – Geschäftsführung war dabei!

Am 24.01.2020 um 5.30 Uhr starteten wir, Roman Zerbe und Jens Anderson unsere Fahrt nach Berlin. Ziel war der Pflegekongress 2020 im Maritim proArte Hotel mit zahlreichen Rednern und zwei Workshop´s („Soziale Medien“ und “Pflegeberufegesetz“), an denen wir teilgenommen haben. Tenor aller Vorträge war, dass sich die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung verbessern müssen. Es wird ein Pflegemindestlohn von ungefähr 14,-Euro angestrebt. Auch soll die Digitalisierung gefördert werden. „Der Unsinn mit den Leistungsnachweisen aus Papier, obwohl digital alles vorliegt, muss aufhören“, sagte Herr Westerfellhaus, Staatssekretär der Bundesregierung. Dieser Aussage können wir uns vollumfänglich anschließen.

Die Ergebnisse aus den Workshop´s haben wir in den darauf folgenden Sitzungen in unserem Hause allen Leitungskräften vorgestellt, so dass auch diese von unserer Kongressteilnahme profitieren konnten.

Zumba im HSB!

11 Mitarbeiter/innen haben am 07.01.2020 am ersten Zumba-Training teilgenommen. In den Räumen der TAP wurde getanzt, geschwitzt und gelacht.

Mopo-Staffellauf – wir waren dabei!

Über 1000 Teams waren am Start. Ungefähr 5000 Menschen vor Ort. Alles Firmen mit ihren Mitarbeiter/innen. Ein riesen Spaß. Mit anschließendem Picknick. Am 08.08.19 war es soweit. Der 13. Mopo-Team-Staffellauf über fünf mal fünf Kilometer um 17.30 Uhr. Und waren dabei. Die erste Teilnahme einer Sportgruppe vom HSB, seit bestehen des Vereins. Die Selbstläufer. Schon Wochen vorher wurde trainiert und geschwitzt.

Aber es hat sich gelohnt. „Ich bin noch nie 5 Kilometer am Stück gelaufen, aber ich habe es geschafft“ freut sich Kerstin (Ambulante Pflege) nach ihrer Runde. „Wo muss ich hin, wann geht es los?“ fragt aufgeregt Przemyslaw (ape) und kippt sich noch schnell einen Energiedrink rein. Und weg war er.  Immer ruhiger wurde  es um Monika B. (hgk). „Ob ich das schaffe, ich bin bestimmt zu langsam…“ nahm das Staffel und rannte los. „Ich bin ja nur eingesprungen und ewig nicht mehr gelaufen“ stöhnt Katja R., richtet ihre Brille und übernahm die 2 Runde. Als Schlussläufer kam dann Jens Anderson. Mit Platz 916 waren alle Läufer schneller als im Training – eine tolle Leistung. Glückwunsch! Auch vielen Dank an unseren Trainer Roman Zerbe.

Und einen Fan hatten wir auch: Michael (Fahrer Tap) ist gekommen um uns anzufeuern. Es war eine tolle Atmosphäre im Stadtpark. Mit Picknickkorb und allem was dazu gehört. Viele haben auch gegrillt und Spaß als Firma gehabt. Hoffentlich nächstes Jahr wieder.