Webinar oder life goes on

Foto S. Cebulka

Social Distancing, Mindestabstandsregelung, Alltagsmaske, Homeoffice, usw…..

Die letzten 6 Monate sind geprägt durch Veränderungen und neue Begrifflichkeiten. Die meisten neuen Regelungen und Begriffe erinnern an den derzeit wichtigen Abstand und jeden Einzelnen von uns daran, Distanz zu halten.

Damit werden viele alltägliche Dinge komplizierter, Begegnungen werden erschwert oder sogar unmöglich und für viele hat sich der komplette berufliche Alltag verändert.

Doch trotz oder auch gerade wegen Corona muss man sich fortbilden, um auf dem Laufenden zu bleiben. Und da buchten wir ein Seminar, dass im Web online stattfindet, ein “Webinar”.

Mit Zugangsdaten und Link bewaffnet saßen Kerstin und ich vorm PC und harten der Dinge, die da kommen sollten.

Diese Fortbildung hatte den neuen Praxisbegleitordner der Generalisierten Ausbildung zur Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege zum Thema und stellte dem Umgang mit den einzelnen Seiten des Ordners vor. Über Mikrofon und Chat waren Fragestellungen möglich. Insgesamt 25 Teilnehmer lauschten der Präsentation und den weiteren Ausführungen vor ihren eigenen Bildschirmen.

Auch Kerstin und ich chatteten fleißig mit den Teilnehmern und der Seminarleitung, tauschten Fragen und Antworten aus.

Durch unseren technischen Support (Danke an Björn) konnten wir die Präsentation sogar in voller Größe auf dem Fernseher betrachten.

So zeigt es sich, dass man trotz aller Distanzregeln unter Einsatz unserer neuen digitalen Medien auf Seminare und Fortbildungen nicht verzichten muss. Life goes on!

DANKE für dieses Webinar und diese neue Erfahrung!

Apfelkuchenzeit

Foto B. Möller

Trotz Corona: Mit verschärften Hygienemaßnahmen wurde heute die Tagespflege zur Bäckerei. Im Erdgeschoss, sowie im Mittelgeschoss wurden die Äpfel geschält und der Teig gerührt. Unsere Gäste haben riesige Bleche mit Apfelkuchen gebacken, so dass am Dienstag der Kuchen zum Nachmittagskaffee in unserer eigenen Küche abbestellt wurde.

Die Gäste lieben das Backen in der Tagespflege. Und wenn es dann noch so leckeren Apfelkuchen gibt freuen sich alle und es darf auch mal ein Stück mehr sein. Auch die Mitarbeiterinnen Kerstin, Melanie und Hanna sind mit Freude dabei und bringen immer neue tolle Ideen für unser Backangebot mit.

Wir sagen: guten Appetit!

Bewegung mal anders

Bild B. Möller

Wie gerne würden sich die Gäste, nach den warmen Temperaturen in den letzten Wochen, in der Bewegungsrunde bewegen. Durch die Corona-Krise ist das in unseren Räumlichkeiten aber nicht möglich. Das Verhindern einer Ansteckung ist eben wichtiger. Aber unsere Kollegin Tina hatte die tolle Idee, dass man ein autogenes Training anstelle der Bewegungsrunde machen könnte.

Beim autogenem Training handelt es sich um eine Entspannungsmethode, die völlig ohne Hilfsmittel auskommt. Einzig mit der Kraft der Gedanken bringt autogenes Training dich in einen Zustand völliger Ruhe und Entspannung. Dabei kann man erstaunliche positive Effekte auslösen.

Die Gäste waren begeistert und die Idee ein voller Erfolg! Manchmal hat die Krise auch gute Seiten.Wir entwickeln Ideen, die im Normalbetrieb vielleicht nicht entstanden wären.

Abstand bitte

Bild B.Möller

Um die Abstandsregelungen während der Corona-Krise besser einhalten zu können und stets visuell in das Gedächtnis zu rufen, haben wir uns im Team auf farbliche Markierungen geeinigt.
Andreas hat tolles Klebeband in Absperroptik besorgt und wir haben per Zollstock die Mindestabstände ausgemessen und auf die Böden geklebt. Somit sehen unsere Gäste und die Mitarbeiter genau, wo entsprechende Sitzplätze genutzt werden können.

Ab an die Elbe

Bild B. Möller

Heute war es wieder soweit, unsere Gäste wollten gerne einen Ausflug an die Elbe machen. Mit Mundschutz, Abstandsregelung und der Einhaltung der Hygieneregeln haben wir einen Ausflug zum Zollenspieker organisiert. Dort angekommen wurde das bunte Treiben am Fähranleger bei einer Tasse Kaffee bestaunt. Nebenbei: Der Zollenspieker ist ein beliebter Ausflugsort, um auch vielleicht einmal privat ein wenig abzuschalten.

Harte Zeiten!

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Bei über 30 Grad in Hamburg, versuchen unsere Gäste das Wetter trotzdem zu genießen!

Ob Ausflüge, Gruppenangebote oder einfach nur in der Sonne sitzen und über Gott und die Welt sprechen – der Mundschutz ist immer dabei! Die Gäste und die Kollegen nehmen die Schutzmaßnahmen sehr ernst.

Auch die Mitarbeiter in allen Abteilungen sind von der Hitzewelle betroffen und geben alles, um die Menschen zu unterstützen und zu pflegen.

Ich möchte an dieser Stelle auch der ambulanten Abteilung einen riesen Respekt aussprechen, jeden Tag im Einsatz bei den hohen Temperaturen.
Ich selbst war bei 34Grad Ambulant unterwegs und habe gemerkt, dass ihr es nicht immer so einfach habt! Natürlich mit Mundschutz!

Gemeinsam schaffen wir aber auch diese Hürde – Corona oder die Hitzewelle 😉

Elfi, oder auch “Miss-HSB” – 10 jähriges Jubiläum

Als wir im August 2010 für unsere damals noch kleine Familientagespflege mit 10 Plätzen zum ersten Mal eine Fahrerin und Servicekraft suchten, hast Du den Weg zu uns gefunden. Und seit 10 Jahren erhellst Du mit Deinem Lächeln und Deiner Frohnatur unsere Tagespflege.

Jede Woche beglückst Du uns aufs Neue mit einer anderen Farbe. Ob es die grüne oder pinke Woche ist, Dein Outfit ist vom Nagellack, über Deinen Schmuck, die Schuhe und natürlich die Kleidung farblich passend auf das jeweilige Farbmotto abgestimmt. Du bist immer eine Augenweide! Für das leibliche Wohl Deiner Kollegen sorgst Du Dich schon am frühen Morgen und es wartet immer ein frischer Kaffee auf alle. Selbst Sonderwünsche von Kollegen bezüglich eines Tees werden von Dir selbstverständlich berücksichtigt.

Alle Deine Kollegen freuen sich schon auf Deinen Kaffee morgens! Als unsere Flohmarktqueen gehst Du regelmäßig in Deiner Freizeit auf Schnäppchensuche für die TAP und jeder Bilder-Rahmen für unsere Gäste wird persönlich mit viel Liebe von Dir ausgesucht. Auf Deiner Zellerstraßentour bist Du stadtteilbekannt und beliebt. Die Gäste vermissen Dich immer sehr, wenn Du mal in Deinem wohl verdienten Urlaub bist und sie nicht persönlich abholen kannst. Auf Deiner Tour bist Du Dir auch nicht zu schade, die Werbetrommel für uns zu rühren und Du verteilst Flyer in jeden einzelnen Briefkasten. Durch Deine positive Art bist Du eine sehr geschätzte Kollegin auch über die Grenzen der TAP hinaus und wurdest auf dem Sommerfest 2018 von den Kollegen zur „Miss HSB e.V.“ gewählt!

Liebe Elfi, wir danken Dir für die letzten schönen 10 Jahre und freuen uns auf die noch folgenden mit Dir! (AT)

Bitte hier parken …

Bild HSB

Unsere Auszubildende Luisa ist malerisch sehr begabt und hat tatkräftig an unserem Lebensbaum im Staffelgeschoß mitgewirkt, der jetzt in voller Pracht bunt und vielfältig aufgeblüht ist.

Jetzt hat sie ein weiteres Projekt fertiggestellt: eine “Garage” für die Gehwagen und Rollstühle unserer Tagespflegegäste.

Auch diese “Parkplätze” stehen nun für unsere Gäste bereit  und werden gerne genutzt.

Der Lebensbaum bekommt einen neuen Anstrich

Bild HSB

Im Erdgeschoß der Tagespflege tut sich auch so Einiges, hier wird gerade unser Lebensbaum verschönert!  Er bekommt ein paar neue Äste und wird dann noch durch Blüten und Farbe aufgefrischt.

Herzliche Begrüßung !

Bild HSB

Auch im Erdgeschoß unserer Tagespflege wird so Einiges verbessert und erneuert und das immer mit dem Ziel, möglichst alle Sinne unserer Tagespflegegäste anzusprechen und zu fördern.

Unsere Gäste werden nicht nur persönlich von unseren Mitarbeitern in Empfang genommen, sondern nun auch zusätzlich durch eine neue Begrüßungstafel im Flur willkommen geheißen.

Die einheitliche Gestaltung der Wände trägt zu einem harmonischen und angenehmen Umfeld bei, denn nichts freut uns mehr, als wenn sich unsere Tagespflegegäste bei uns herzlich willkommen und so richtig wohl fühlen.

Unser Tastbaum im Staffelgeschoß

BIld HSB

Damit unsere Gäste in ihren Sinnen gestärkt werden, haben Nadine und Katja einen Tastbaum für das Staffelgeschoß unserer Tagespflegeeinrichtung gestaltet. Nach und nach wurde alles an der Wand angebracht. Starke und handwerkliche Hilfe bekam das Team durch unsere sehr flexiblen Kollegen Andreas und Björn. Vielen Dank dafür!

(Zweites) Zuhause im Glück

BIld HSB

Zwei unserer Pflegekräfte, Nadine (rechts) u. Katja (links), nutzen jetzt die eher ruhige Zeit und lassen ihre kreative Ader fließen. Einige Räume im Staffelgeschoss und im Mittelgeschoss wurden schon wohnlicher umgestaltet, damit sich unsere Gäste in unserer Tagespflegeeinrichtung geborgen und wie zuhause fühlen können.

Vielen Dank für Euren Einsatz, unseren Gästen den Aufenthalt bei uns noch angenehmer zu gestalten!

 

Frühling, Sommer, Herbst und Winter…

Bild HSB

Einige unserer Gäste haben durch ihre Erkrankung keine zeitliche Orientierung mehr, daher möchten wir unsere Gäste mit einem Jahreszeitenbaum daran erinnern, zur welchen Jahreszeit sie Geburtstag haben.

Unsere Auszubildende Luisa ist nicht nur super im Umgang mit unseren Gästen, sondern auch sehr kreativ.

Vielen Dank für Deinen malerischen Einsatz!

Wir schwingen die Kettensäge!

Bild HSB

Unser neues Projekt: eine Tast-Wand für das Staffelgeschoss! Holz wurde aus dem Garten geholt, die Kettensäge wurde angeschmissen und die Äste wurden klein gemacht. Narynbek war mit großem Elan dabei und war danach voller Sägespäne! Unser Resultat könnt Ihr in einem der nächsten Beiträge sehen, wenn das gute Stück an der Wand hängt.

Unsere Überraschung für den Kindergarten Wabe

Heute war es soweit: das gebaute Hochbeet wurde von uns zum Kindergarten Wabe gebracht und dort aufgebaut. Die Leitung und Erzieher-/innen haben sehr emotional reagiert und waren begeistert von dem Hochbeet, das unsere Gäste für die Kinder gebaut haben. Eine “Freundschaft” zwischen Senioren und Kindern ist doch mal etwas wirklich Schönes!

Hochbeetbau für den Kindergarten Wabe

Bild HSB

Der Kindergarten Wabe hat vor einiger Zeit unsere Gäste aus der Tagespflege besucht. Die Gäste waren sehr emotional berührt und wollten den Kindern etwas zurückgeben. Schnell kam die Idee, ein Hochbeet für die Kinder zu bauen. Alle Gäste und Mitarbeiter haben mitangepackt. Es wurde gesägt und geschraubt, bemalt und gelacht. Viele Gäste haben seit Jahren keine Bohrmaschine oder Säge in der Hand gehalten. Sie wurden durch unsere Auszubildenden angeleitet und begleitet, um den Traum von diesem Hochbeet erfolgreich zu verwirklichen.

 

Ausflug in den Park

Bild B. Möller

Trotz Corona und unter Einhaltung des nötigen Mindestabstandes haben Melanie und Elfi den Gästen aus dem Mittelgeschoss unserer Tagespflege einen schönen Ausflug zu Fuß in den Park an der Scharbeutzer Straße ermöglicht.
Die Gäste haben sich sehr gefreut, mal wieder „raus“ zu kommen.

Pflegeprämie schon mit dem Juni-Lohn!

Bild von Capri23auto auf Pixabay

Wir haben es fast nicht geglaubt – die versprochene Pflegeprämie wird jetzt mit dem Juni-Lohn ausgezahlt. Das heißt für alle an der Pflege beteiligten Kollegen und Kolleginnen, nächste Woche ist das Geld auf eurem Konto!

Nicht zuletzt ein Verdienst unserer Verwaltungskraft von der Geschäftsführung. Wir haben keine Zeit verloren, den Antrag sofort und intensiv zu bearbeiten und auf den Weg zu bringen. Nach Prüfung durch die Geschäftsführung konnten wir, wahrscheinlich als eine der ersten Einrichtungen, das Verfahren starten. Wie wir sehen – mit Erfolg!

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem Geld, verdient habt ihr es auf jeden Fall!

Kindergarten “Wabe” war in der Tap!

Heute waren 7 Kinder aus aus der Kita Wabe bei uns. Sie haben für uns gesungen und Briefe gemalt. Ein ganzer Korb voller selbstgemalter Bilder, 150 Stück waren es.

Die Kleinen waren bei der Übergabe der Briefe sehr aufgeregt. Trotzdem haben sie unseren Gästen ein Strahlen ins Gesicht gezaubert. Es war eine wunderbare Überraschung und eine herzliche Stimmung in unserem Tagespflege-Garten. Ganz nebenbei: unsere HGK (Hamburger Genussküche) beliefert die Waabe-Kindergärten täglich mit Mittagessen.

Wir möchten uns bei Waabe e.V. und den Kindern für diese tolle Aktion bedanken – ein unvergesslicher Tag für unsere Gäste der Tagespflege Rahlstedt.

Anleitung mal anders

Bild B. Möller

Bei den warmen Temperaturen (28 Grad) haben sich die Praxisanleiter Kerstin und Sarah am Nachmittag die Azubis aus der Tagespflege geschnappt. Zusammen sind sie zu einer Eisdiele um die Ecke gegangen um über verschiedene Krankheitsbilder und dem Thema Betreuung zu diskutieren. Alle hatten großen Spaß an diesem Arbeitstreffen. Sogar die Frage, wie man ein Eis isst ohne sich voll zu kleckern, wurde professionell gelöst!